Häufig gestellte Fragen

seo-optimierung-einstiegsbild

Welche Behandlungen übernimmt die Zahnzusatzversicherung?

von | 10. Jul 2019 | Erstattung | 0 Kommentare

Die Frage ist für viele gar nicht so einfach nachzuvollziehen, da es auf dem Versicherungsmarkt unzählige Tarife mit unterschiedlichen Leistungen gibt. Jedoch können Sie sich auf zwei wesentliche Leistungsfelder konzentrieren. 

> Zahnbehandlungen

Regelmäßige Zahnbehandlungen sind erforderlich, um das Lächeln der natürlichen Zähne bis in das hohe Alter erhalten zu können. Sicherlich haben Sie selber schon in Erfahrung gemacht, dass sogar bei hochwertigen Kunststofffüllungen ein hoher Eigenanteil anfällt. Da die hinteren Backenzähne nicht als dringend im Bezug auf die Erhaltung angesehen werden, leisten gesetzliche Krankenkasse im Falle einer Wurzelbehandlung  in der Regel nicht. Auch bei einer Parodontosebehandlung werden i.d.R. nur Kosten ab einer Taschentiefe von 3,5 mm übernommen.

Als Aufwendungen für Zahnbehandlungen gelten beispielsweise: Wurzel- und Parodontal-Behandlungen (Verfahren gegen chronische Zahnfleischentzündungen). In den häufigsten Fällen zahlt die gesetzliche Krankenversicherung. Außerdem zählen auch Kunststofffüllungen, Zahnprophylaxe (Professionelle Zahnreinigung), Röntgenleistungen, chirurgische Leistungen dazu.

> Zahnersatz

Stellen Sie sich auch, so wie viele andere Menschen, die Frage: „Was passiert, wenn meine natürlichen Zähne nicht mehr erhaltungsfähig sind? Kann ich die Kosten überhaupt tragen? Möchte ich immer nur auf das günstigste Material zurückgreifen?“ Ihnen ist sicher bekannt, dass die Krankenkassen, hochwertigen Zahnersatz finanziell nicht unterstützen werden. Das bedeutet, dass ein Großteil der Kosten von Ihnen getragen werden muss.

Als Aufwendungen für Zahnersatz gelten beispielsweise: Einlagefüllungen (Inlays), Cerec-Behandlung, Keramikverblendungen (Veneers), Kronen, Teleskopkronen, Teilkronen und Onlays, prothetische Leistungen (Brücken, Stiftzähnen, Voll- und Teilprothesen sowie deren Reparatur), Aufbissbehelfe und Schienen, DROS-Schiene, Implantate, implantologische Leistungen einschließlich Suprakonstruktion, augmentative Behandlungen (Knochenaufbau mit künstlichen oder natürlichen Knochenmaterial sowie die Therapieformen einer Knochenspreizung, Knochenverlängerung, Sinuslift), funktionsanalytische und funktionstherapeutische Leistungen, Material- und Laborkosten, OP-Mikroskop

Optionale Zusatzleistungen, je nach Anbieter. Hier einige Leistungserweiterungen, die in gebündelten Zahnzusatz Verträgen zusätzlich mitversichert sind. Kosten für die Brille/Kontaktlisten bis zu 150 €, Schmerzausschaltung  (Hypnose, Lachgas, Akupunktur)

Teilen ausdrücklich gewünscht!
Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, empfehlen Sie ihn doch weiter:

weitere BeiträgerVersicherung
Cum audissem Antiochum, Brute, ut solebam, smoribus.
weitere BeiträgerGeschäft
Cum audissem Antiochum, Brute, ut solebam, smoribus.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adresse

Volgerstraße 29
21335 Lüneburg

Gern beraten wir Sie persönlich zu unseren Angeboten.

Nehmen Sie dazu Kontakt zu uns auf.